anti-zoohandlung


 

 

 

            

 

 

 

 

Anti-Zooladen

Mit dieser Seite möchte ich Aufklärungsarbeit leisten!

Es hat rein gar nichts mit Konkurrenz ect. zu tun, was ich an dieser Stelle als erstes anbringen möchte. Wir (einige Züchterkollegen und ich) möchten mit dieser Aktion Menschen die Augen öffnen, die leichtsinnig und ohne sich vorher zu informieren in den Zoohandel rennen und sich unüberlegt ein Tier einpackt, ohne zu wissen wo das Tier überhaupt her kommt, wie alt es ist und wie dieses Tier überhaupt artgerecht zu halten ist.

Möchten Sie uns bei dieser Aktion unterstützen kopieren Sie diese Seite, aber  vermerkt  bitte Eure eigene Erfahrung  oder die Anderer.


 

In meinen Ausführungen gehe ich natürlich hauptsächlich auf die Kaninchen ein.

Ich habe schon viele Erfahrungen mit dem Zoohandel hinter mir, mehr schlechte als gute... leider... eigentlich nur schlechte. Von zuverlässigen Quellen habe ich Erfahrungsberichte gehört die mir einfach nichts anderes übrig ließen als diesen Text zu verfassen.

Es ist einfach unglaublich was manche Menschen mit diesen armen Lebewesen anstellen nur um möglichst viel Profit heraus zu schlagen.

Das alles hat absolut NICHTS mit Zucht oder ähnlichem zutun. So was ist die pure möglichst schnelle und effiziente Vermehrung von Lebewesen ohne Sinn und Verstand. Nicht selten kommt es daher vor dass die Tiere schon krank erworben werden, was für einen Laien nicht offensichtlich ist. Die Babys werden VIEL zu früh von der Mutter weg gerissen, zum Teil schon mit 4 Wochen nur damit sie schön klein und niedlich sind.  Durch diesen Wahnsinn kommt es sehr oft zu Trommelsucht oder anderen Verdauungsstörungen, da die Babys mitten in der Wachstums- und Säugephase entrissen werden. Die Folge davon ist eine geringe Lebenserwartung, wenn das Tier die Umstellung auf festes Futter überhaupt übersteht.

(Ich  habe erlebt, das Jungtiere noch mit 10 Wochen bei der Mutter gesäugt wurden.)

Muttertiere sind zum Teil das ganze Jahr über tragend, was die   Mutter  natürlich nicht lange mit macht. Oft erliegen Sie dieser körperlichen Belastung nach kurzer Zeit.

Geschwister werden unkontrolliert verpaart , (um kleine Tiere zuerhalten)womit natürlich auch das Risiko von Fehlbildungen oder Erbfehlern erhöht wird.

 

DAHER DARF MAN DIESE TIERE AUF GAR KEINEN FALL ZUR VERMEHRUNG ODER GAR ZUR ZUCHT EINSETZEN !!!!

 

Ich habe von einem Tierlieferanten gehört der Massenhaft Tiere hält. Diese leben unter den schlimmsten Bedinungen. Eine Züchtin selber war bei diesem Vermehrer und war geschockt. Die Tiere waren zum Teil schon tot. Sie lagen tot in ihren Boxen, ein Großteil war krank und verwarlost. Die Boxen waren sicher ewig nicht gereinigt worden.

In einem Meterkäfig, der  wurde  geteilt  und je eine Häsinen mit  Wurf muste darin leben, wenn man das Leben nennen   kann.                                                                             

MIT JEDEM TIER WAS SIE IN DER ZOOHANDLUNG ERWERBEN UNTERSTÜTZEN SIE DIESE TIERQUÄLEREI!

 

    Ist ein Tier verkauft, folgen 2-3 weitere!

Hier sehen Sie wie es bei solchen Vermehrern aussieht:


 

Ich habe es außerdem schon selbst sehr oft erlebt dass die Kompetenz von Mitarbeitern fast immer viel zu mangelhaft ist.

 Geschlechter werden 99%ig falsch bestimmt, Futterhinweise sind oft vollkommen falsch, genau wie Haltungshinweise, dass Kaninchen zum beispiel alleine gehalten werden müssen oder ohne Probleme zwei Häsinnen zusammen gehalten werden können...

 

Mein Tipp:

Kaufen sie Ihr Tier bei seriösen Züchtern oder schenken sie den Tieren aus dem Tierheim ein neues schönes Heim. Lassen Sie sich Abstammungen der Elterntiere zeigen, damit vergewissern Sie sich, dass das Tier nicht aus dem Zoohandel stammt. Auch bei Haltungs- und Futterfragen wird Ihnen ein seriöser Züchter jederzeit Rat geben.